Kegelabend vom 11. oktober 2019

12 Männerriegeler trafen sich um 19.00 h im Restaurant Neubühl , Wädenswil zum jährlichen Kegelabend ein. Nach der Begrüssung unseres Event Managers Kurt Letter und nach dem ersten Drink ging es bald los. Drei Durchgänge mussten absolviert werden:

  1. Durchgang
    Einkegeln mit jeweils drei Würfen auf alle Neun Kegel
  2. Durchgang
    2 x 5 Würfe pro Spieler
  3. Durchgang
    Es mussten in 6 x 5 Würfen pro Spieler
    5 x 5 Kegel, 4 x 4 und 4 x 6 Kegel
    3 x 3 und 3 x 7 Kegel
    2 x 2 und 2 x 8 Kegel
    1 x 1 und 1 x alle 9 Kegel getroffen werden

Welch ein Programm, welches das aber zügig durchgespielt wurde. Die Getränke und auch Snacks wurden von der Serviertochter flott sichergestellt, niemand musste Hungern oder Dursten.

 

Die Rangliste:

1.       Kurt Letter                           745 Pkte

2.       Bruno Huser                         729 Pkte

3.       Fritz Hefti                             700 Pkte

4.       Kurt Joss                               697 Pkte

5.       Bernd Ewert                         673 Pkte

6.       Frieder Herfeldt                   655 Pkte

7.       Charly Würgler                     648 Pkte

8.       Patrick Schmid                     630 Pkte

9.       Urs Braschler                       613 Pkte

10.    Georg Zweifel                      597 Pkte

11.    Laszlo Vörös                        596 Pkte

12.    Gerry Vettiger                      553 Pkte (Schreiben kann ich hoffentlich besser als Kegeln!)

Nach 22.00 h war alles durchgespielt, durch Charly abgerechnet, die Rangliste erstellt und dem Sieger Kurt Letter gratuliert. Es reichte noch gut für einen abschliessenden Drink bevor viele den Heimweg in Angriff nahmen. Der "harte Kern" Letter Kurt, Bruno, Joss Kurt, Charly, Haudi und Gerry begaben sich noch ins sich leerende Restaurant im Erdgeschoss, wo es noch für einen Kaffee+ reichte, bevor auch wir als fast letzte Gäste das Restaurant Neubühl verliessen und den Heimweg antraten. Herzlichen Dank Charly für deine Vorbereitungs- und Leitungsarbeiten des heutigen gemütlichen Kegelabends.

Gerry Vettiger

 


Sommernachtsbummel vom 9. august 2019

An diesem Abend löst sich das Bilderrätsel, das uns Bruno und Charly kurz vor den Sommerferien mit der Einladung zukommen liess. 10 Turner haben sich zur Wanderung angemeldet. 5 weitere werden direkt zum Restaurant kommen.

Nachdem auch die letzten das Ticket gekauft hatten fuhren wir pünktlich um 17.35 h mit der S2 nach Wädenswil. Ab Kante D (auch Charly) fuhren wir mit dem Postautokurs 160 bis zur Haltestelle «Feld». Ab dort galt es auf Schusters Rappen bei schwülwarmem Wetter weiter zu kommen.

Zuerst führte uns der Weg der Langrütistrasse entlang. Rege wurde über vieles geplaudert, was in den letzten Wochen erlebt wurde. Im Weiler Langrüti wird ein Hausgarten meist mit einem originellen Sujet dekoriert. Auch dieses Mal durften wir mit dem Thema „Eidg. Schwingfest“ sehr originelle Figuren bewundern. Und weiter ging’s über Feldstrassen via Widen-Stockenweg und Waggitalstrasse zum Weiler Stocken und Hof Chüefer und dann dem Chüeferweg entlang zum „Wädi Imbiss“ (Inhaber Bruno und Andrea Stolz) an der Zugerstrasse (oberhalb der Autobahnpolizei). Dort wurden wir von Bruno Huser mit einer Runde Bier überrascht. Zum Bier verwöhnte uns das Wirtepaar mit Salzstängeli, Chäshäppli und gebratenen Wursträdli. Vor dem Weitermarsch wurde uns sogar noch ein feiner Apéro offeriert! Leider hatten wir keine Zeit mehr uns mit einem weiteren Bierkauf für die Aufmerksamkeiten zu bedanken. Das wird aber jeder von uns bei passender Gelegenheit mit einem Besuch dieses gemütlichen Beizlis nachholen. Nach dieser Stärkung ging’s runter Richtung Aabach und rauf zur Busschlaufe Aamüli. Von dort der Einsiedlerstrasse und dem Bockenweg entlang zum nahen Restaurant Eintracht in Horgen-Arn (fast zu Hause für mich, :-).

Hier erwarteten uns die Nichtwanderer-Kameraden Geri Bolli, Reini Flückiger, Haudi Kunz, Hanspeter Huber und auch Beat Stäheli (aus Deutschland angereist). Mit dem ersten Getränk servierte uns Wirt Beat vier wohl verdiente, reich dekorierte Wurst-, Käse- und Fleischplatten. Ein herzliches Dankeschön auch an unsere Kasse für diese alljährliche Geste. Die Platten waren so reichhaltig bestückt, dass sie den ganzen Abend während den angeregten Diskussionen und Erzählungen von den Sommerferienerlebnissen unsere Hungergelüste zu befriedigen vermochten.

Ab 22.00 h verabschiedeten sich die Ersten, ich mich gegen 23 h und die Letzten ….

Herzlichen Dank an Charly und Bruno für die perfekte Organisation dieses schönen und gemütlichen Sommerabends.

Gerry Vettiger


sommernachtsbummel vom 20. Juli 2018

Aus Zwei mach Eins, unter diesem Gesichtspunkt legte die Männerriege zwei traditionelle Veranstaltungen zusammen. Aus dem Abendbummel mit Charly und dem Sommernachtsausflug von Bruno wurde der gemeinsame Sommernachtsbummel.

 

Um 17:40, im Postauto 150 von Horgen nach Hirzel, füllte die MR alle durch die Ferienzeit nicht belegten Plätze. In Hirzel Kirche warteten Hanspeter und Vreni Huber, die Neu-Hirzler, und begrüssten alle Teilnehmer mit einem kühlen Quöllfrisch.

 

Gut gelaunt führte uns Bruno über die Chalbisau und die Zugerstrasse hinunter an die Sihl. Auf der Holzbrücke kurz vor der Sihlmatte erklärte uns Kurt Joss die Entstehung dieser Brücke. Erst war sie die einzige Brücke am Uebergang in Sihlbrugg Dorf, bis sie von einer grösseren Strassenbrücke beim Bau der Zugerstasse Hirzel-Sihlbrugg abgelöst wurde.

 

Vom Militär in den sechziger Jahren abgebaut, wurde jeder Balken einzeln nummeriert. Kurt Joss baute mit drei Mitarbeitern die Brücke in Handarbeit zwischen November und März nach einem genauen Plan originalgetreu wieder auf. Noch heute versieht sie zuverlässig ihre Aufgabe und wird sicher noch die nächsten hundert Jahre dort stehen. Dass wir diese Ausführungen nicht trocken serviert bekamen, versteht sich von selber!

 

Nach diesem interessanten Zwischenstopp folgten wir der Sihl weiter flussaufwärts. Vorbei am Sihlmätteli, gelangten wir nach einem kurzen, steilen Aufstieg an unser Ziel : Die Sprümüli im (Horgner) Ortsteil Spitzen. Ausgerechnet auf dem letzten Teil der Wanderung setzte leichter Regen ein, den wir der dürstenden Natur von Herzen gönnten, der aber verhinderte, dass wir in der Gartenwirtschaft Platz nehmen konnten.

 

Mit chüschtigen Wurst/Käseplatten und jeder Menge Flüssigem verging die Zeit wie im Flug. Nachdem auch die Süssmäuler ihre kleinen und grossen Meringues genossen hatten, war es bereits wieder Zeit, das zum Horgner Dorfbus gewordene Postauto ab Spitzen zu besteigen. Wohlbehalten stieg eine Gruppe nach der anderen an den Unterwegsstationen aus, wenige stiegen noch am Bahnhof Horgen in einen Bus, der sie noch näher zu ihrem Wohnort brachte.

 

Danke, Bruno und Charly und den Bierspendern für den gelungenen Abend.

 


Treberwurstessen vom 14. januar 2018

Nach dem letztjährigen Erfolg organisierte Kurt Letter erneut das «Treberwurstessen». 22 Personen (Männerriegler + Anhang) konnten sich für diesen Anlass begeistern und so traf man sich um 15:30 im Restaurant Meilibach / Au. Der Zeitpunkt war so angesetzt, dass die Faustballer, welche am Morgen noch eine Meisterschaftsrunde zu spielen hatten, ebenfalls teilnehmen konnten. Zuerst musste ein grüner Bezugsberechtigungsschein erworben werden, bevor man sich in aller Ruhe an den Tisch setzen konnte. Nach kurzer Zeit wurde das ersehnte Menu, Treberwurst, Dampfhärdöpfel mit Suurrahm und Chrütli, sowie lauem Chabissalat mit Späck serviert. Zuerst wurde die Wurst der Länge nach aufgeschnitten und dann mit dem mitgelieferten Marc beträufelt. Es schmeckte wirklich ausgezeichnet und kein Rest blieb übrig. Nach getaner «Arbeit» und einer kurzen Pause konnte man sich draussen bei der Dampfchuchi noch ein Dessert (Pasties) oder einen Dampfkaffee, mit oder ohne Gügs, genehmigen. Auch dieses Angebot wurde von den Mitgliedern rege genutzt.  Um 20:00 Uhr brachen dann auch die letzten Teilnehmer auf und nahmen den Weg Richtung Horgen unter die Füsse. Ich bin sicher, dass wir das nächste Jahr wiederkommen! Danke Kurt für die tadellose Organisation.

Marcel Seinet


Download
Chlaushöck vom 8.12.17
Bericht Jahresschluss-Höck 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 815.1 KB

Eisstockschiessen vom 27. januar 2017

Die Begeisterung der Teilnehmer vom letzten Jahr führte dazu, dass Kurt Letter das Eisstockschiessen dieses Jahr wieder organisieren durfte. Treffpunkt war die Eisbahn Brand in Thalwil, wo wir uns zuerst mit einem heissen Getränkt stärken konnten. Dann ging es los! Es wurden vier Teams gebildet und je zwei davon spielten gegeneinander. Wer zuerst 10 Punkte auf seinem Kontostand hatte, war für das Finale gesetzt. Die Teilnehmer gaben alles und auch wenn dann der Eisstock nicht dort ankam wo man wünschte, war die Stimmung ausgezeichnet. Trotz 0:3 Rückstand hat unser Team nicht aufgegeben und mit grossem Kampf und viel Geschicklichkeit zum Schluss doch noch siegen können. Im Finale gegen das andere Siegerteam gab es dann ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Der letzte Wurf musste entschieden und leider ging der Wettkampf nicht zu unseren Gunsten aus. Dies störte aber niemanden, denn mitmachen ist bekanntlich wichtiger als gewinnen. Hungrig und mit kalten Füssen machten wir uns auf den kurzen Weg zum Restaurant Spizzicobrand1, wo uns der Wirt bereits erwartete. Zur Vorspeise gab es einen Salat mit Pouletbrust vom Grill danach ein feines Risotto con funghi. Dessertfans konnten sich ausserdem an einem Tirmaisù erfreuen. Im selben Lokal feierte auch noch eine italienische Gruppe einen runden Geburtstag und somit hatten wir zusätzlich noch musikalische Unterhaltung in Form von Karaoke. Müde und satt machten wir uns langsam auf den Heimweg. Herzlichen Dank an Kurt für die tadellose Organisation.

Marcel Seinet


Sommernachtsausflug 15. August 2016

Um 17:30 Uhr besammelten wir Turner uns am Bahnhof Horgen zur Zugsreise via Wädenswil nach Grüenfeld (Richtung Samstagern-Einsiedeln). Unter der Leitung von Pia Huser machte sich der Trupp von 11 Teilnehmern "auf Schusters Rappen" auf den Weg durch die saftigen Moränenwiesen des ehemaligen Linthgletschers Richtung Samstagern. Wir kamen am Sternenweiher und am Itlimoosweiher vorbei und marschierten dann Richtung Hüttnersee.  Gut zu sehen war noch der kürzlich erfolgte Hangrutsch auf der Strecke Schindellegi-Hütten. Wegen der intensiven Niederschläge musste sogar die SOB ihre Verbindung nach Einsiedeln kurzzeitig auf Busbetrieb umstellen, jetzt waren Instandstellungsarbeiten der Strasse zu beobachten. Schon erschien der zunehmende Mond im Süden am noch hellen Spätnachmittag. Nach gut 1 ¼ Stunden erreichten wir unser Etappenziel, die "Bäsä-Beiz" Knobel-Suter am Hüttnersee, wo ein feines Nachtessen mit Salat, Schweinssteak und Kartoffelgratin à discretion zum Preis von Fr. 20.00 auf uns wartete. Mit einheimischem Bier und diversen Kaffee "Güggs" (was immer da drin war) wurde rege geplaudert und Erinnerungen ausgetauscht. Nicht fehlen durfte natürlich "Charly's Priis" und die lustigen Sprüche von Godi Bär. Gegen 23.00 h machten wir uns in der jetzt dunklen Nacht (hier konnten wir unsere Taschenlampen gut gebrauchen) zum Rückmarsch entlang des

von den Wassermassen seitwärts gegrabenen Bachbetts zur Haltestelle Burghalden der SOB. Danach ging es mit dem Zug wieder zurück nach Horgen. Wer noch mochte, nahm noch einen Schlummertrunk im Meierhof, andere verabschiedeten sich und nahmen den Ortsbus nach Hause. Ich möchte Pia und Bruno für perfekte Führung und Organisation danken.

 

Gerry Vettiger

 



Download
Kantonalturnfest Appenzell 2014
Kantonalturnfest Appenzell 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
Download
Sommernachtsausflug 2014
Sommernachtsausflug 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 747.7 KB
Download
Sommernachtsausflug 2013
Bericht Sommernachtsausflug.pdf
Adobe Acrobat Dokument 418.2 KB
Download
Sommerpause-Aktivitäten 2012
Bericht Sommerpause-Events.pdf
Adobe Acrobat Dokument 51.3 KB
Download
Familienwochende 2010
Bericht Plauschweekend.pdf
Adobe Acrobat Dokument 967.6 KB