Veteranen

Turnveteranengruppe Horgen

 gegründet 05.02.1948

 

Die Turnveteranengruppe Horgen ist aufgrund der Statuten eine selbständige Institution des Turnverein Horgen (TVH) mit eigener Verwaltung und ist Mitglied der Veteranenvereinigung des Zürcher Turnverbandes.

Sie ist politisch und konfessionell neutral.

Die VGH pflegt und fördert die Freundschaft und Kameradschaft, unterstützt das Turnwesen und setzt sich für die moralischen und ethischen Werte im Turnen ein. Sie veranstaltet gesellige Treffen und Exkursionen und ist für den Besuch von Turnanlässen sowie der jährlich stattfindende Turnveteranentagung besorgt.

Als Mitglied kann aufgenommen werden, wer das 40. Altersjahr zurückgelegt, eine einstige oder gegenwärtige turnerische Tätigkeit ausweist oder wer das Turnwesen mit seiner Gesinnung unterstützen will.

 

Eidgenössische Turnveteranen-Vereinigung

 

Die ETVV bezweckt den Zusammenschluss von ehemaligen und noch aktiven Turnerinnen und Turnern innerhalb des STV, damit deren Interesse  für die turnerischen Ideale erhalten bleibt. Sie ist politisch und konfessionell neutral und unabhängig. 

Turnerinnen und Turner können aufgenommen werden, die das 50. Altersjahr zurückgelegt haben und sich über eine langjährige einstige, oder gegenwärtige turnerische Tätigkeit im STV und seinen Verbänden und Vereinen, oder anderweitige Verdienste um das Turnwesen, auch im Spitzensport, ausweisen können.

 


97. Veteranentagung in Rikon

 

Peter Stünzi, Hugo Landolt, Charly Würgler, Kurt Letter, Hansruedi Näf und Gerry Vettiger
trafen sich am So, 18. Juni 2017 um 07:50 beim Bahnhof See. Danach ging es los nach Zürich und weiter mit einem Sonderzug nach Rikon. Ueberall stiegen TV Veteranen zu, bewaffnet mit Ortsflaggen und guter Laune.

 

Am Bahnhof Rikon wurden wir freundlich empfangen und ein kurzer Gehweg führte uns zum Fest­gelände. In der hintersten Reihe im Zelt, gerade beim Eingang, war für Horgen Platz reserviert. Für die nächste GV wird unser Platz turnusgemäss dann zuvorderst beim Rednerpult sein.

 

Ein Auszug aus dem Tagesprogramm:

 

08:30                     Eröffnung des Wirtschaftsbetriebes im Festzelt
09:00 – 10:15       Appell für Gruppenobmänner (bei uns Hugo Landolt)
09:30                     Empfang der Ehrengäste
10:25                     Empfang der Fahnen im Festzelt
10:30 – 12:00       Behandlung der Traktanden
12:30                     Mittagessen im Festzelt: Braten, Mais und Mischgemüse, Fruchtdessert

 

Musikalisch wurden wir durch die Jungbläser der Harmonie Turbenthal begleitet. Zwischen 14:00 und 15:00 wurde eine Tössthaler Turnshow mit der Geräteriege Wildberg und der Damenriege Weisslingen dargeboten. Dann gaben die Rock’n Roll Schweizermeister Noemi + Julian eine super Performance zum Besten und die Rikmer Oldies warteten auch noch mit ihrem Gesang auf. So nahm die Versammlung ihren Lauf mit Begrüssungen, dem Turnerlied, der Grussbotschaft von Regierungsrat Mario Fehr und der Begrüssung der 43 über 90-jährigen Veteranen. Von 6203 Mitgliedern waren 1244 anwesend. Dieser Grossanlasse ist eine gute Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten wieder einmal austauschen zu können. Weiter begrüssten uns Martin Lüdin, Gemeindepräsident von Zell und Hans-Peter Meier vom TV Rikon, OK-Präsident KTF. Danach hatte der Präsident des ZTV, Frank Günthardt, das Wort und zuletzt wurden den 142 verstorbenen Turnkameraden mit einer kurzen Predigt von Pfarrer Roger Nünlist und einer Schweigeminute gedenkt.

 

Danach konnte das feine Mittagessen genossen werden und weiter Erfahrungen und Erinnerungen ausgetauscht werden. Gegen 15:00 entleerte sich das Festzelt allmählich und wir machten uns um 15:30 ebenfalls auf den Heimweg nach Horgen, wo im Meierhof noch ein Abschiedsbier genossen wurde.

 

Herzlichen Dank für die Teilnahme und kameradschaftliche Turnergrüsse

 

Gerry Vettiger

 


Herbsttagung Eidgenössische Turnveteranen Zürichsee-Oberland

Am Samstag, 26. November 2016 trafen sich die Eidg. Turnveteranen Zürichsee-Oberland zur Herbsttagung in Thalwil.

Die Ortsgruppe Horgen geführt vom Obmann Kurt Letter, war mit 11 Veteranen an der Tagung vertreten.

Tagungsort war diesmal die Mehrzweckhalle Schweikrüti in Gattikon.

 

Ab 11:30 Uhr spielte im Singsaal in der MZH die Ländlerkapelle Steiner auf.

 

Bei einem *Gläschen* ergab es da und dort ein kleiner Schwatz mit altbekannten Turnkameraden aus der Region des TVZO.

Zum Mittagessen im Tagungslokal gab es der Jahreszeit entsprechend eine Bouillon mit Einlagen, geräuchtes Schüfeli mit Dörrbohnen und Kartoffeln und zum Dessert ein Leckerbissen vom Kölli Beck Thalwil.

 

Zum Eröffnungskonzert spielte der Musikverein Harmonie Thalwil auf.

 

Um 14:00 Uhr war Tagungsbeginn – das Turnerlied wurde von den anwesenden Veteranen angestimmt.

Der Obmann, Urs Gollob, konnte 206 Veteranen, sowie Gäste begrüssen. (ältester Teilnehmer war 93 Jahre alt).

Der Gemeindepräsident Fankhauser Märk begrüsste im Namen des Gemeinderates Thalwil, die zur Herbsttagung angereisten Eidg. Turnveteranen des TVZO. Er stellte kurz die Gemeinde Thalwil vor, auch erwähnte er, was alles in Schul- und Sportanlagen investiert wurde und noch geplant ist. Dem Vorstand und allen Anwesenden wünschte er einen guten Verlauf der Tagung.

 

Die vorgegebenen Traktanden wurden von Urs Gollob zügig abgehandelt.

 

Anschliessend an die Versammlung haben uns die Angehörigen des Turnverein Thalwil kleine Darbietungen vorgeführt.

 

Der Auftritt der „alten Zwetschgen“ begeisterte alle Anwesenden und brachte da und dort ein verstecktes Schmunzeln hervor.

 

Laut dem OK wurden für den Anlass rund 70 Personen des TV Thalwil für die Organisation, Verkehrsdienst, Logistik, Küche, Service und Unterhaltung usw. eingesetzt.

 

Den von der Gemeinde Thalwil offerierten Kaffee avec, wurde vom Vorstand bestens verdankt.

Hugo Landolt


121. Landsgemeinde in brugg ag 15./16.Oktober 2016 (1. LG in biel 1895)

 

Gemäss den Statuten der Eidgenössischen Turnveteranen-Vereinigung (ETVV) findet alljährlich im Herbst eine ETVV-Tagung statt. Die ETVV bezweckt mit diesem Anlass insbesondere die Pflege der Turnfreundschaft und wird jeweils von rund 800 Turnveteraninnen und Turnveteranen aus allen Teilen der Schweiz besucht. Der Anlass wird in der Regel zweitägig (Samstag und Sonntag) durchgeführt.

 

96 Eidgenössische Turnveteranen vom Zürichsee- Oberland (aus Horgen - Grüter Alois, Landolt Hugo, Letter Kurt, Leuthold Hans-Heinrich und Schneebeli Roman) nahmen an der Landgemeinde teil.

 

Am Samstag 15. Oktober 2016 wurde der Vorkurs mit einer Carfahrt nach Hallau im Klettgau/SH in Angriff genommen. Mit einer Pferdewagenfahrt durch die Rebberge mit den vollbehangenen Rebstöcken, vorbei an der Bergkirche St. Moritz ging es zum Weinbaubetrieb der Familie Keller zum Apéro und köstlichem Mittagessen.

 

Um 15:00 Uhr Weiterfahrt durchs idyllische Klettgau via Zurzach-Tegerfelden-Lengnau-Freienwil nach Baden, Einquartierung im Hotel Du Parc.

 

17:15 Uhr Shuttle-Bus nach Brugg/Windisch ins Sportausbildungszentrum Mülimatt zum Apéro und anschliessendem Nachtessen.

 

Es spielte die Stadtmusik Brugg bis zum Abendprogramm.

 

„ Weisch no“-Gespräche und das Unterhaltungsprogramm wurde gestaltet mit glanzvollen Auftritten von Mädchen-Jugendabteilungen, Damenriegen und Turner, aus der Umgebung, die an verschiedenen Turnanlässen Spitzenränge errangen. Der Auftritt der Rhönradgruppe Untersiggenthal FTV STV, die an der SM Silber errang, war an Präzision eine Augenweide. Den Abschluss machte der Tambourenverein Oberentfelden Muhen mit einer eindrücklichen Schau.

 

22:45 Uhr Rückfahrt mit Shuttle-Bus ins Hotel nach Baden.

 

Sonntag 16. Oktober 2016 08:20 Uhr mit Gepäck im Shuttle-Bus nach Windisch/Brugg ins Sportzentrum Mülimatt.

09:15 Uhr Eröffnung der 121. Landsgemeinde mit Nationalhymne und Turnerlied.

Begrüssung durch den Zentralpräsident Urs Tanner (Führung der Landsgemeinde).

Es folgten die Statutarischen Traktanden.

Es gab Grussbotschaften der Stadt Brugg/Windisch (Frau Heidi Ammon, Gemeindeammann Windisch) des STVV und STV.

An der Landsgemeinde waren 720 Veteraninnen und Veteranen anwesend.

Ehrungen der 162 verstorbenen Mitglieder seit der letzten LG in Delémont.

Der Mitgliederbestand per September 2016 ist 5200 Veteraninnen und Veteranen.

Hans Graber 98 Jahre (Zürich-Stadt) ältester Teilnehmer der Tagung und

Hans Frehner 93 Jahre (Zürichsee-Oberland) besuchte die 42. Landsgemeinde, beide wurden je mit einem Blumenstrauss geehrt.

Von den 55 Mitglieder die namentlich geehrt wurden sind:

23 über 90 jährige Veteranen und

32 über 80 jährige Veteranen die mind. 10 Jahre Mitglied sind und 5 mal an der Landsgemeinde teilgenommen haben, erhielten das goldene Abzeichen (Alois Grüter aus der Gruppe Horgen). Mit der Abgabe des ETVV-Glases, gefüllt mit dem Ehrenwein, ist mit den Geehrten angestossen worden.

 

Bei der feierlichen Uebergabe der Insignien, das sind: Fahne, Glocke, Herdebuch, Kelch, Rodel und Säbel, wurde von der Abordnung aus Delémont an Brugg/Windisch überreicht. Sie werden nun Brugg/Windisch für ein Jahr sorgsam aufbewahrt, auf dass die Insignien dann im Oktober 2017 in Montreux dem dortigen OK übergeben werden können.

 

Mitteilungen gab es vom OK Brugg/Windisch und Schlusswort des Zentralpräsidenten.

 

Mit dem Schlusslied Le vieux Chalet wurde die Landsgemeinde beendet.

 11:20 Uhr Apéro in der SAZ Mülimatt

 12:00 Uhr Bankett und kameradschaftliche Gesprächen

 15:00 Uhr Ende der ETVV-Tagung 2016. Fussmarsch zum Bahnhof mit Gepäck und

 16:07 Uhr Abfahrt Brugg nach Zürich HB. Verabschiedung der Kameraden und weiter nach Hause. Viel Neues gesehen und mitbekommen, so endete wieder eine Landsgemeinde.

 

Schreiberling Hugo Landolt


96. Turnveteranentagung ZTV am 19. Juni 2016 in Wetzikon

Turnveteranen der Ortsgruppe Horgen folgten der Einladung zur Tagung nach Wetzikon.  Hugo Landolt, Kurt Letter, Hans-Ruedi Näf, Peter Stünzi, Gerry Vettiger und Charly Würgler trafen sich (am Sonntagmorgen, vor oder nach ihrem Einsatz beim TVH an der Chilbi, Horgen) um 08.15 h beim Bahnhof Horgen See zur Abfahrt 08.29 h mit der S8 via Pfäffikon und der S5 von Rapperswil SG nach Wetzikon. Wegen Bauarbeiten auf dem Seedamm wurde das Umsteigen auf einen Ersatzbus in Pfäffikon SZ nach Rapperswil  notwendig. So erreichten wir bald Wetzikon und nach einem kurzen Gehweg das Festgelände bei der Kunsteisbahn in Wetzikon, wo ebenfalls gerade das Regionalturnfest AZO Wetzikon 2016 stattfand. Dort meldete unser Obmann Hugo Landolt die Gruppe an und wir konnten uns in das riesige Festzelt begeben und erst unseren Morgenkaffee mit Gipfeli oder Nussgipfel geniessen. Zu hinterst im Sektor Block G, Tisch 4 waren 6 Plätze für die Horgner reserviert. Über 1500 Veteranen waren angemeldet und das Festzelt füllte sich. Alte Turnkameraden wurden entdeckt und begrüssten einander, die Stimmung war friedlich und freund¬schaft¬lich. Obwohl die Bühne und das Rednerpult weit entfernt lagen, war die Akustik neben dem lebhaften Gesprächen trotzdem ansprechend. Das offizielle Programm konnte beginnen.
Ein Auszug aus den Traktanden:
1.    Begrüssung duch den Obmann der Veteranenvereinigung Heinz Zollinger
2.    Grussbotschaft der Zürcher Regierung durch Regierungsrat Mario Fehr (wie letztes Jahr)
3.    Begrüssung der über 90-jährigen Ehrenveteranen (Ältestes Mitglied Hans Graber JG 1918!)
4.    Grussworte der Behörde der Stadt Wetzikon durch STAPI Ruedi Läderach
5.    Worte des Zentralpräsidenten des ZTV Frank Günthardt
6.    Ehrung der verstorbenen Turnkameraden mit besinnlichen Worten und einer Gedenkminute
7.    Verschiedenes und Orientierung vor dem Mittagessen um 12.30 h im Festzelt
Zum Mittagessen gab’s Voressen (weich gekocht), Kartoffelstock, Rüebli und Bohnen. Zum Dessert Cremeschnitte und Kaffee  (Schnaps oder nature) je nach Geschmack. Dazu feinen Wein, bei uns  Federweisser, Rot oder Rosé.
Turnaufführungen der Jungendabteilungen, Turnererinnen und Turner aus Wetzikon bereicherten das Programm. Zum Abschluss der Tagung spielte die bekannte Ländlerkapelle „Carlo Brunner“ mit urchiger Volksmusik (auch zum Tanz) auf.
Gegen 16.30 h entleerte sich das Fest¬zelt allmählich und auch wir schickten uns an zum Heimweg via Bahnhof Wetzikon, Rapperswil, Shuttlebus über den Seedamm nach Pfäffikon und per S8 nach Horgen.
Ein weiterer Veteranenanlass war vorüber und wir verabschiedeten uns beim Busbahnhof voneinander. Bis zum nächsten Mal.
Kameradschaftliche Turnergrüsse
Gerry Vettiger


Eidg. Turnveteranentagung

Am Samstag, 09. April 2016 trafen sich die Eidg. Turnveteranen Zürichsee-Oberland zur Frühjahrstagung in Hinwil.
Um 11.30 Uhr traf man sich beim Apéro und Schwatz mit bekannten Turnkameraden.
Das anschliessenden Mittagessen im Einrückungsort der Militärmotorfahrer gab es, was denn sonst „Spatz aus dem Gamellendeckel“, vorgängig ein Salatteller und zum Dessert eine feine Creme.

Bis zur Eröffnung der Frühjahrsversammlung spielte der Musikverein Harmonie am Bachtel Dürnten-Hinwil auf.
Der geschäftliche Teil begann pünktlich um 14.00 Uhr und zum Auftakt der Versammlung wurde das Turnerlied angestimmt.
Der Obmann konnte 203 Veteranen sowie Gäste begrüssen. (ältester Teilnehmer 93 Jahre).
Zum Traktandum 9
Aufnahme neuer Turnkameraden, tangierte auch die angereisten 13 Turnveteranen aus Horgen.
Für die Aufnahme in die Gruppe des Eidgenössischen Turnveteranen muss ein Turner folgende Bedingungen erfüllen:
- Im Jahr der Aufnahme mindestens 50 Jahre alt werden.
- Sich über eine verdienstvolle und mindestens 20-jährige turnerische und/oder
  administrative Tätigkeit im STV, eines Vereins und Verbände ausweisen können.
- Sollte nicht älter als 75 Jahre sein (massgebend ist der Jahrgang).
- Nicht Titel und Rang müssen im Vordergrund stehen, auch ein Turner, der im      
  Verein immer seine Pflicht erfüllte, kann in die Vereinigung aufgenommen werden.

Da im tvh einige Turnkameraden über Jahre die vorgegeben Kriterien erfüllen, wurden an der Frühjahrsversammlung 2 Kameraden in den Kreis der Eidgenössischen Turnveteranen aufgenommen.

Den beiden Kameraden, Angelo Cassano (Aktivriege) und Marcel Seinet (Männerriege) wünschen wir an den kommenden Anlässen der Eidg. Turnveteranen Zürichsee-Oberland viele, frohe, kameradschaftliche und gesellige Stunden.

Anschliessend der Versammlung haben uns die Kunstturner/innen, Damen/Frauenriege und die Aktivriege des TV Hinwil einige Darbietungen vorgeführt.
Auch den, von der Gemeinde Hinwil offerierten Kaffee Avec, wurde nicht verschmäht.


Hugo Landolt

 


Über  220 Eidgenössische Turnveteranen an der Herbsttagung in Horgen

An 40 Tischen verteilt tagten die verdientesten Turner der vergangenen Jahrzehnte am vergangenen Samstagnachmittag in Horgen. Zweimal jährlich trifft sich die grösste aller Schweizerischer Gruppierungen der Eidgenössischen Turnveteranen, diejenige der Sektion Zürichsee-Oberland, irgendwo im Verbandsgebiet. Theo Leuthold, Gemeindepräsident von Horgen, hiess die Delegationen persönlich willkommen. Auf der Traktandenliste stehen Informationen zu Veranstaltungen vom vergangenen Halbjahr sowie zu künftigen Veranstaltungen rund um das Turnen. Mit Herzblut und Witz führte der Obmann Urs Gollob durch die Versammlung und bescherte den Teilnehmenden einen kurzweiligen Nachmittag.  Die Tagung durfte an diesem Nachmittag Hans Frehner, 92jährig aus Küsnacht, als ältesten anwesenden Teilnehmer ehren. Der organisierende Turnverein Horgen gab sich alle Mühe im Vorfeld und an der Tagung selbst, die altgedienten Turner im Alter zwischen 52 und 92 Jahren zu bewirten und zu unterhalten. Drei verschiedene Musikformationen und eine Darbietung der wieder auferstandenen Kunstturnerinnen-Riege rundeten das Programm ab und boten der Tagung einen würdigen Rahmen.